Annalisa, Michela und Daniela Melfa

Bauernhof Don Cecè

«Supra ‘na muntagnedda ci stanu tri surelli…»
(sizilianisch; dt.: Auf dem Berg gibt es drei Schwestern…)


Wie oft haben wir gelächelt, während wir den Anfang dieses bekannten Liedes angehört haben, das uns unser Bruder Cesare liebevoll vorgesungen hat. Wir sind uns sicher, dass er es jedes mal, wenn er es gesungen hat, in seinem Herzen uns gewidmet hat – seinen 3 Schwestern. Auch wenn das Lied eine andere Geschichte erzählt, als die unsere. 

Die Geschichte, die wir Euch erzählten möchten, beginnt mit dem, was Cesare Melfa (Don Cecè) über sich selbst schrieb:

„Ich bin halb „Siculo“ und halb „Sicano“. Seitens der Familie meines Vaters habe ich einen Olivenhain hinter dem „Lago di Pergusa“ (EN) geerbt und von der Seite meiner Mutter einen Zitronenhain bei Acireale (CT), wo ich beschlossen habe mich niederzulassen und ein altes Haus nach bio-architektonischen Standards zu renovieren. Zusammen mit den beiden kleinen Parzellen von jeweils 7.000 Metern und circa einem Hektar ist es die Leidenschaft und Liebe zum Land, die mich dazu bringt, auf natürliche Weise mit Methoden des ökologischen und regenerativen Landbaus zu experimentieren, unter Beachtung der Prinzipien der Permakultur und nicht zu vergessen die Achtung vor der traditionellen Landwirtschaft. Die Zitronen, die weibliche Sorte Zagara Bianca, die seit 2003 biologisch zertifiziert sind, sind die Haupteinnahmequelle des Hofes, wenn wir über Geld sprechen. Aber es ist der Reichtum an biologischer Vielfalt dieses schönen Flecken Erdes, zwischen Obst und Gemüse der Saison, der die Gaumen der Großeltern und Enkelkinder erfreut. Er deckt die Bedürfnisse des persönlichen Bedarfs und der Überschuss wird mit Verwandten und Nachbarn geteilt.“

Cesare wurde in 2017 zu einem „Glücklichen Huhn“ und wurde so Teil einer Gruppe, die ihn in jeder Hinsicht repräsentierte: seitdem ist er zusammen mit dem Konsortium gewachsen, nahm aktiv an zahlreichen Aktivitäten teil, hat einige FoodCoops persönlich kennengelernt und er war einer der Pioniere des ambitionierten und spannenden Co-Produktions-Projektes. Er verließ uns plötzlich, im November 2018, und bat uns, seinen Hof auf dem Land fortzuführen, in das er so verliebt war. Und es ist genau diese Liebe, die uns heute antreibt, sein Projekt fortzuführen: Wir haben beschlossen den Betrieb „Don Cecè“ zu nennen, den Spitznamen, dem ihm seine Freunde gaben, um den Willen zu unterstreichen, die jüngere Vergangenheit fortzuführen. 

Jetzt sind auch wir „Glückliche Hühner“: wir fühlen uns als Teil dieser großen Familie. Und auch wenn dies nicht unser Beruf ist und jeder von uns eine andere Straße im Leben eingeschlagen hatte, die nichts mit Landwirtschaft zu tun hatte, so haben wir uns sofort an die Arbeit gemacht. Mit der grundlegenden Unterstützung des Konsortiums, dem weisen Rat des Vaters, die diskrete Unterstützung der Mutter, dem Fleiß unserer Ehemänner, der Erfahrung der alteingesessenen Mitarbeiter des Betriebes, der Begeisterung unserer Kinder und unserer Hartnäckigkeit werden wir die Arbeit und die Träume unseres Bruders ehren, der uns vorausgegangen ist.

Unsere Produkte (Zitronen, Avocados, Kiwis, Orangen, Mandarinen, Pampelmusen, …) sind Früchte, die aus dem Respekt der Wachstumszyklen und der Arbeitskraft stammen. Aus der wunderbaren Einfachheit der Natur, die sich hier in außergewöhnlichen Eigenschaften von Boden und Wasser ausdrückt, die durch die Nähe des Etna Vulkans und des Ionischen Meeres reich an Nährstoffen ist. 

Annalisa, Michela und Daniele Melfa
mit Salvo Viscuso e Giuseppe Bonomo


Kontakt

Bauernhof “don Cecè”
Adresse: Via Campanaro 15, Acireale (CT)
Telefon: +39 347 1972015
Email: doncece.bio@gmail.com
Facebook: Azienda agricola biologica “don Cecè”

 Findet uns auf der Karte des Hühnerstalls